Dieser Blog stellt in Kurzform die Aktivitäten des Schlichtvereins im Jahre 2021 vor. Ausführliche Informationen ggf. nach "Weiterlesen". Die Beiträge sind kalendarisch angeordnet. Der Menüpunkt Verein - Archiv beinhaltet in 2020/22 eine Kurzübersicht zum Vereinsjahr 2020.

aus Gründen der Pandemie-Entwicklung: Kulturabend am Dienstag, 16. November, im Pfarrheim in Münster sowie die Aufführung der Landmesse von J. B. Schiedermayr, op. 31, für Soli, Chor und kleines Orchester am Samstag, 20. November in St. Tiburtius in Münster werden auf das Frühjahr 2022 - vielleicht Vorabendmesse zum Sonntag Lätere -verschoben!

„Wie stelle ich mir meine Kirche in
 30 Jahren vor?“


Wahrhaft, das ist ein ambitioniertes Kulturgespräch:
 ‚meine‘ Kirche, in ’30’ Jahren, …
Doch der Schlichtverein ist zutiefst davon überzeugt, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Also ruft er junge und jüngere Menschen auf, in mehreren online-Foren auf der Homepage schlichtverein.net im Menü „Kulturgespräch Religion“ genau darüber zu diskutieren. In der Abschlussveranstaltung im Frühjahr 2022 sollten dann daraus konkrete Kernsätze formuliert werden.


Also: anklicken, anmelden, mitreden, mitmachen!

orgel swFranz Schnieringer hat anl. des Instruments des Jahres 2021 Orgel einen Zyklus historischer Orgeln mit 8 Konzerten organisiert. Die Konzert-Orte und -Termine sind:

Sonntag, 1. 8., 16 Uhr: Hailing (Edenhofer jun. 1915)
Sonntag, 8. 8., 16 Uhr: Westen (Edenhofer sen. 1881)
Sonntag, 15. 8., 16 Uhr: Obergraßlfing (Heinßen 1836)
Sonntag, 22. 8., 16 Uhr: Frauenhofen (Jakob Schmid 1903)
Sonntag, 5. 9., 16 Uhr: Pürgl (16.-19. Jhdt.)
Sonntag, 12. 9., 14 Uhr: Hofdorf (1740/1850)
Sonntag, 19. 9., 16 Uhr: Heilig Kreuz (Hechenberger 1885)
Sonntag, 26. 9., 16 Uhr: Hadersbach (Anton Ehrlich 1842)

Es spielen Peter Hilger, Stefan Seyfried, Maria Loichinger und Franz Schnieringer.
Weitere Mitwirkende: Fred Flassing - Violoncello, Juliane Schenk, Julia Benkert, Maria Loichinger - Sopran

Der Schlichtverein unterstützt ihn dabei auf seiner Plattform RePaLi: Link

Mathematik und Schönheit - wie reimt sich das? Also, das ist so: In Steinach kennen sich sehr gut der Vorsitzende des Kulturfördervereins J. Schlicht, ehemals Mathematiklehrer, und der gebürtige Steinacher Tobias Kaiser, seines Zeichens Inhaber des Lehrstuhls für Reine Mathematik an der Universität Passau, 1994 bis 1999 Studium an der Universität Regensburg, 2001 bei Prof. Dr. Knebusch promoviert und im Jahre 2007 habilitiert, seit 2008 Professur für Reine Mathematik an der Fakultät für Informatik und Mathematik der Uni Passau.

Nun, da beide die Mathematik für "schön" halten, entstand die Idee eines weiteren Kulturgesprächs des Schlichtvereins, eben über die Schöheit der Mathematik. Nach "Weiterlesen" werden 4 Themen in Bildern vorgestellt werden. Termin und Ort der Veranstaltung:

Samstag, 31. Juli 2021, 19.30 Uhr, Aula der Josef-Schlicht-Grundschule Steinach

Die aktuellen Vorgaben der Corona-Pandemie erfordern u. a. noch die Einhaltung der Abstände der Besucher. Aus Planungsgründen bittet der Schlichtverein um Anmeldung auf dieser Webseite unter Events - Online-Anmeldung.

Der Eintritt ist frei!

Nach "Weiterlesen" gibt es am Ende des Beitrages den unredigierten Bericht über die Veranstaltung!

Inzidenzen sinken, Chöre singen wieder:

Das Motto des LIEDER-Projekts "am Brunnen - alternative, innovative und nachhaltige Förderung des Laienchorwesens" wird beispielhaft mit Leben erfüllt in der Festmesse zum Ende der Corona-Pandemie am Samstag, den 20. November, 18.30 Uhr, Pfaffmünster, mit J. B. Schiedermayrs Missa in F - "Landmesse" - für 4 Singstimmen, 2 Violinen und Orgel. Ausführliches hierzu in einer umfangreichen Mail an etwa 70 Adressen von Sängern, Sängerinnen, Chorleiter*Innen und sonstige Interessierte und Betroffene: Link.

Auch ins Auge gefasst ist der Start des jungen Chor-Projekts "fifteen up twenty nine" mit Benedicta Ebner, siehe Menüpunkt "Jugend" unter LIEDER-Projekt - N.

 

Die Satzung des Vereins schreibt im §11, Satz 1, für das Frühjahr die "Jahres-Hauptversammlung der Mitglieder des  Vereins" vor. Allerdings verhindert die auch im Jahr 2021 grassierde Corona-Pandemie eine Präsenzveranstaltung über das Vereinsjahr 2020. Auf Beschluss der Vorstandschaft des Vereins wird die Versammlung in "schriftlicher" Form in der Kalenderwoche 18 des Jahres 2021  stattfinden. Einladungen und diverse Unterlagen wurden in der Kalenderwoche 17, das ist die Woche vom 26. April bis 2. Mai, den Mitgliedern des Vereins per Post zugehen. 

Ergebnisse über den Ablauf dieser doch außergewöhnlichen Jahreshauptversammlung wurden in einer 9. Mai als zoom-online erfolgten Vorstandssitzung festgestellt. Informationen dazu sowie über Vorhaben des Vereins im aktuellen Vereinsjahr 2021 erfolgen nach "Weiterlesen" und in Form von Email-Nachrichten an die Mitglieder!

In den Zeiten der Corona-Pandemie konnten die Liturgien des Triduums - Gründonnerstag, Karfreitag und Ostermorgen - nur in sehr eingeschränktem Maße stattfinden. Da nach Meinung des Vors. des Kulturfördervereins diese wichtigsten Feste der Christenheit zu unserem unverzichtbaren Kulturerbe gehören, hat der Schlichtverein eine Beitragsserie zu diesen ganz besonderen Tagen erstellt, sozusagen virtuelle Triduums-Liturgien. Diese sich aufrufbar unter LIEDER-Projekt-N - diverses - Triduum 2021.

Triduum2021

Visitenkarte

Nach längerer Pause steht nun wohl eine Durchsicht und teils Aktualisierung der mehr als 300 RePaLi-Beiträge an. Auch neue Beiträge werden eingestellt werden. Link zu RePaLi.

Anfang 2021 erhielt der Schlichtverein vom Bayerischen Rundfunk ein tolles Angebot: zwei Stunden mit Evi Strehl in "Servus! Musik und Gäste" über das LIEDER-Projekt "am Brunnen - alternatives, innovatives, nachhaltiges (Chor-)Singen" zu plaudern. Sendetermin ist Freitag, 5. März, 15 bis 17 Uhr, auf BR-Heimat in DAB+ oder br.de - dort Radio - BR Heimat "Servus! Musik & Gäste".

Im Frühjahr 2022 soll endlich das Jugendchorprojekt "fifteen up twenty nine" starten. Dafür gibt es auf der Event-Seite des Schlichtvereins die Möglichkeit einer unverbindlichen Interessensbekundung:

Zum Jahresbeginn erhielten die Mitglieder des Schlichtvereins den obligatorischen Halbjahresbrief Nr. 1 zum Vereinjahr 2021.

Dieses zweite Jahr der Wahlperiode 2020/22 wird ganz besonders von der Fortführung des LIEDER-Projekts geprägt werden. So ist für das Frühjahr - sofern es Corona erlaubt - die Gründung des Projektchores "fifteen up twenty nine" unter Leitung von Diplom-kirchenmusikerin Benedicta Ebner vorgesehen. Unverbindliche Interessensbekundung ab sofort erwünscht!

Weiterhin werden das "Maner-Projekt" und das Projekt für "gemischte Singgruppen" fortgeführt werden.

Siehe dazu die entsprechenden Unter-Menüpunkte im Menü "LIEDER-Projekt N".