Juni 2024: die Fa Mühleisen installiert die neue Orgel

Endlich, nach etwa 30 Jahren, bekommt St. Michael zu Steinach eine neue Orgel. Warum endlich? Weil seit Anfang der siebziger Jahre dPfr. Ludwig Doztler die defekte pneumatische Orgel durch ein Provisorium aus Amberg - eine einmanualige Weise-Orgel mit angehängtem Pedal und 5 Registern ersetzte. Diese tat bis Mitte der neunziger Jahre - recht und schlecht, weil falsch positioniert und für den großen Kirchenraum zu klein - ihren Dienst. Unter Pfr. Maas wurde sie in die Filialkirche St. Christophorus in Gschwendt verbracht und eine elektronische "Orgel" als Provisorium angeschafft. Schon damals bemühte sich ein Orgelbauförderverein - leider vergeblich - um eine neue, "echte" Orgel. Nun, endlich, gehen viele lang gehegte Wünsche in Erfüllung:

Die Fa. Mühleisen baut für die kath. Pfarrkirche St. Michael in Steinach bei Straubing eine neue Orgel. Es wird sich um eine dynamisch und klangfarblich gut ausgestattete Wechselschleifenanlage handeln, bei der die Manualregister mit Ausnahme des Principalchores schwellbar sein werden.

Die Disposition der Orgel

Die 31 Register der Orgel

1: Wechselschleifen - 2: Vorabzug - 3: Extensionen

Tremulant auf beide Manuale wirkend
Koppeln (mechanisch): II/I, I/P, II/P, II/I 16', II/II 4'
mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur mit Setzeranlage

Das Manualpfeifenwerk steht bis auf den Principalchor im Schwellkasten.

Für dieses wunderbare Werk der Orgelbaukunst plant der Kulturförderverein Joseph Schlicht für Samstag, den 18. Januar 2025 die festliche Aufführung der im Jahr 2005 von Dr. Gerald Fink komponierte und im Jahre 2010 in der Basilika Vierzehnheiligen bei Bamberg uraufgeführte


Missa Quattuordecim Auxiliatorum für gemischten Chor und Orgel.


Eine weitere Aufführung erfolgte am 1. Mai 2024 ebenfalls in der Basilika Vierzehnheiligen:

Für den geplanten Steinacher Termin lädt der Kulturförderverein Joseph Schlicht im Rahmen der 'ostbayerischen Chor- und Theaterakademie' interessierte Sängerinnen und Sänger zu einem Projektchor ein. Die Leitung der Aufführung wird in Händen des Komponisten liegen, die abendliche Vorabendmesse könnte mit einem kleinen Chor- und Orgelkonzert abgeschlossen werden.

Details der Einladung zu Beginn des neuen Kirchenjahres 2024/25

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.